Island stand schon lange auf meiner persönlichen Wunschliste, nicht umsonst steht diese Insel im Nordatlantik doch gerade bei den Landschafts- und Naturfotografen hoch im Kurs. Gott sei Dank ist meine Frau auch für Reisen in den kühlen Norden zu begeistern und so ging es nach sorgfältigen Planungen heuer vom 14.-24.06. ab nach Island.
Geplant war fürs Erste von Rekjavik aus die Sehenswürdigkeiten am sog. Golden Circle zu besuchen um dann ins Landesinnere zu fahren und über Landmannalaugar und die Hochlandpiste F208 wieder auf die Ringstraße an der Südküste zu treffen.
Diese Hochlandpisten (sogenannte F-Roads) dürfen zum Einen nur mit Allradfahrzeugen befahren werden und sind zum Anderen nur dann geöffnet wenn es die Straßenbedingungen zulassen. D.h. die meisten Pisten sind über den Winter bis Ende Mai/Anfang Juni gesperrt.
Leider hatten wir heuer das Pech, dass die meisten Hochlandrouten erst einen Tag vor unserer Abreise geöffnet wurden und so mussten wir spontan die Pläne ändern und waren hauptsächlich entlang der Ringstraße an der Südküste unterwegs.
Trotzdem konnten wir aber noch ein, zwei spontane Abstecher ins Landesinnere machen und waren überwältigt von der einzigartigen Landschaft welche wir dort zu sehen bekamen!

Das Wetter auf Island ist vorsichtig ausgedrückt „wechselhaft“ wobei wir „das Glück“ hatten an den ersten Tagen konstantes Schlechtwetter mit ein wenig Wind abzubekommen. „Ein wenig Wind“, nannte es dabei ein junger Einwohner aus dem Küstenstädtchen Vik. Für uns war es schon eher stürmisch und in der Nacht schaukelte unser Truck uns ganz nett in den Schlaf… ;)

Regen, Sturm, kurze Augenblicke mit Sonne und ein Hauch von Mitternachtssonne alles in allem waren 10 Tage wohl viel zu kurz um diese Insel auch nur annähernd zu erkunden. Aber eines steht fest wir kommen wieder!

Ah ja, und das Licht um die Zeit der Mitternachtssonne ist wirklich magisch, da haben meine Fotografenkollegen nicht zu viel versprochen.
Und ja, neben endlos vielen Schafen gibt es auch Trolle und Elfen in Island. Aber das ist eine andere Geschichte…

—————————————

Icleand was already quite a while on my personal “must have done list”. There is a reason why this little island in the Northern Atlantic sea is so popular to many Landscape and Nature Photographers. Thank God my wife is also a fan of the northern countries and so we have made our plans for a journey up there.
We have planned to start vom Rekjavik and take some Highland roads (called F-roads in Iceland) to cross the southern part of the country and to get back onto the ring road around Iceland most southern town called Vik.
But our plans have been crossed by a late opening of those roads due to a very rainy spring. So we`ve spent most of the time along the southern part of the main road 1 (ring road) and made some adventurous detours into the Highland from there.
We are still fascinated by the incomparable Icelandic landscapes. And altough a large part of our journey was accompanied by truly bad weather we have been able to find some unforgettable impressions during our journey. And for sure this wasn`t the last time we`ve visit this truly magical country!

Schafe

island4

island7

island8

island9

island3

island5

island11

island15

island_2

island14

island13