Episode 1 unserer Videoreihe – Das Projekt

Warum dieses Projekt?

Die Isel ist nicht nur Tirols größter und längster Gletscherfluss, sondern sie gilt als einer der letzen ursprünglichen Gletscherflüsse der Alpen überhaupt. Zwischen seinem Ursprung am Umbalkees in Mitten des Nationalparks Hohe Tauern und dem Zusammenfluss mit der Drau in Lienz durchfließt der Fluss eine Vielzahl unterschiedlicher Natur- und Kulturlandschaften. Während am Oberlauf mit den bekannten Umbalfällen noch vielfach unberührte Natur vorherrscht, wird die Isel im Mittel- und Unterlauf immer mehr zu einem Sport- (Kajak, Rafting, Fliegenfischen, etc…) und Naherholungsgebiet (Aulandschaften bei Oberlienz).
Trotz all der Schönheit gilt die Isel nach wie vor als Geheimtipp unter Natur- und Wassersportfans und ist außerhalb Tirols bzw. Österreichs so gut wie unbekannt. Während in den letzten Jahren mehrere Kraftwerksprojekte diskutiert und auch teilweise bereits geplant wurden, sorgte zuletzt die Nominierung großer Flussabschnitte als Natura 2000 Gebiet für Aufsehen.
Die Nominierung der Isel als Natura 2000 Gebiet gab für uns schlussendlich den Ausschlag für dieses Projekt. Ziel ist es, den Fluss und seine Landschaften in einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen. So starteten wir im Frühjahr/Sommer 2015 mit intensiven Arbeiten zum Projekt.
Was zuerst als “kleines Projekt” begann nahm schon bald Dimensionen an die uns selbst überraschten.

Episode 2 unserer Videoreihe – Das Umbaltal

 

Hier auf meiner Homepage habe ich im Bereich Portfolio eine eigene Kategorie zum Projekt eingerichtet.
Mit laufendem Projektfortschritt werde ich dort auch immer wieder neue Bilder uploaden.
Portfolio zum Projekt die ISEL – DER Gletscherfluss Tirols

Um regelmäßig über das Projekt zu berichten, haben wir uns dazu entschieden eine dementsprechende Facebookseite einzurichten.

https://www.facebook.com/Iselprojekt/

Dort werden wir regelmäßig News zum Projekt und Hintergrundgeschichten in From von Bildern oder kurzen Videos posten. Wir freuen uns über jedes Like und jeden Kommentar.

Generelle Anfragen zum Projekt bitte per mail an

info@tauernphotos.at